Hörfunk: Weltklimakonferenzen

Michael Brüggemann ist Professor mit dem Spezialgebiet Klima- und Wissenschaftskommunikation an der Universität Hamburg. Radio Bremen hat sich mit ihm über die Effektivität von Klimakonferenzen unterhalten.

Die nächste Weltklimakonferenz kommt bestimmt. Derartige globale Konferenzen haben seit 1979 stattgefunden – immer nach ähnlichen Ritualen. Ein großer Auftrieb von Delegierten verfolgt große Ziele: die Erwärmung der Erde zu stoppen und den Anstieg des Meeresspiegels zu begrenzen.

Michael Brüggemann ist Professor für Kommunikationswissenschaft mit dem Spezialgebiet Klima- und Wissenschaftskommunikation an der Universität Hamburg. Im Interview spricht er über Effektivität von Klimakonferenzen und darüber, inwieweit sie sich in rhetorischen “Klimarettungsritualen” erschöpfen. Der knapp 6 Minuten lange Radiobeitrag ist hier zu hören.

  • Autor: Stefan Pulß
  • Länge: 5:53 Minuten
  • Erscheinungsdatum: Sonntag, 3. April 2016
  • Quelle: Radio Bremen
  • Sendereihe: Mare Radio | Nordwestradio

Zurück zum Thema:
Klimawandel
Zurück zur Kategorie:
Fundstücke